Home »

 
 

Forschungsprojekte

 

Das Duisburger Institut für Sprach- und Sozialforschung konzipiert Forschungsprojekte sowohl eigenständig als auch in Kooperation mit anderen Institutionen. Einige wichtige Projekte aus den vergangenen Jahren:

  • 2015: Stimmungsmache
    Extreme Rechte und antiziganistische Stimmungsmache
    Analyse und Gefahreneinschätzung am Beispiel Duisburg
  • 2014: Spurensuche zur Verfolgungsgeschichte der Sinti und Roma in Duisburg
    Eine Handreichung für die politische Bildung
  • 2010-2011: Freedom of Speech – Grenzen der Redefreiheit
  • 2005-2006: Staat, Gesellschaft, Nation. Das jüdische Projekt der integrativen Gesellschaft im 19. Jahrhundert und seine Bedeutung für Gegenwart und Zukunft
  • 1997 – 2004: Von Bonn nach Berlin. Der Regierungsumzug und die diskursive Konstituierung der ‚Berliner Republik‘

Aktuelles »

Edition DISS auf der Linken Literaturmesse Nünberg

Edition DISS auf der Linken Literaturmesse Nünberg

Ab Freitag finden sich unsere Bücher am Stand von Unrast. Am Sonntag, 3.11.2019 stellen wir unsere neuen titel vor. Nähere Infos auf DISSkursiv…

 
Zwischen Neoliberalismus und völkischem ›Antikapitalismus‹

Zwischen Neoliberalismus und völkischem ›Antikapitalismus‹

DISS-Neuerscheinung. Sozial- und wirtschaftspolitische Konzepte und Debatten innerhalb der AfD und der Neuen Rechten. Nähere Infos auf DISSkursiv…

 
Kämpfe um Meinungsfreiheit und Medien

Kämpfe um Meinungsfreiheit und Medien

DISS-Neuerscheinung. Nähere Infos auf DISSkursiv…

 
Handbuch rechtsextremer Kampfbegriffe

Handbuch rechtsextremer Kampfbegriffe

DISS-Neuerscheinung. 2. komplett überarbeitete und erweiterte Auflage. Nähere Infos auf DISSkursiv…

 
DISS-Journal 37 erschienen

DISS-Journal 37 erschienen

Die aktuelle Ausgabe unserer Institutszeitschrift DISS-Journal mit dem Schwerpunktthema *Hegemoniekrise und autoritäre Entsprechungen* ist kostenlos als PDF-Datei...

 
Neuerscheinung: Das Gesicht des völkischen Populismus

Neuerscheinung: Das Gesicht des völkischen Populismus

Neue Herausforderungen für eine kritische Rechtsextremismusforschung. Ab sofort erhältlich in der Edition DISS im Unrast Verlag.