Home »

 
 

Arbeitskreis Gesellschaftstheorie

 

Der Arbeitskreis Gesellschaftstheorie beschäftigt sich zurzeit in gesellschaftskritischer Perspektive mit dem Begriffspaar „Entfremdung“ und „Identität“.

Der Entfremdungsbegriff (bzw. ein verwandter Begriff wie Verdinglichung) hat Konjunktur, die sicherlich zum einen mit dem neu erwachten Interesse an einer intensiven Marx-Lektüre zu tun hat. Zum anderen verweist der Entfremdungsdiskurs auf die vielfältigen Leidenserfahrungen, die den Alltag vieler Menschen bestimmen, und sich in Reaktionen niederschlagen, die sich gegen ‚Feinde‘ aller Art oder gegen sich selbst richten oder zur Flucht in Krankheit, Depression führen.

Korrespondierend zum Entfremdungsbegriff nimmt der Identitätsbegriff einen immer breiteren Raum ein in der Debatte um die Gestaltung von nichtentfremdeten Lebensweisen. ‚Identität‘ ist zum Schlagwort geworden, mit dem das Bekenntnis zu einem ‚So‘-Sein (bezogen zumeist auf Geschlecht, sexuelle Orientierungen oder race) mit dem Verlangen nach Anerkennung in rechtlicher und soziokultureller Hinsicht verbunden und zum Gegenstand identitätspolitischer Bewegungen wird. Andererseits hat in den letzten Jahren der Erfolg rechtspopulistischer Parteien zu einer neuen Aufmerksamkeit für die Klassenfrage geführt. Bestärkt wurde das durch die Diskussion über das Buch „Rückkehr nach Reims“ von Didier Eribon. Für ‚die‘ Linke stellt sich damit die Frage, wie Identitäts- und Klassenpolitik zueinander stehen und miteinander vermittelt werden können.

Der AK versucht die hier nur knapp skizzierten Problematiken abzuarbeiten. Auf längere Sicht wird ein Buchprojekt angestrebt.

Der Arbeitskreis Gesellschaftskritik trifft sich einmal im Monat. Ansprechpartner für Interessierte ist Helmut Kellershohn (helmut.kellershohn [at] diss-duisburg.de).

Aktuelles »

Workshop Kritische Diskursanalyse

Donnerstag, 23.6. + Freitag, 24.6.2022 -> Weiterlesen…

 
DISS-Journal 43

DISS-Journal 43

Die Ausgabe 43 unserer Institutszeitschrift DISS-Journal ist erschienen und kann kostenlos als PDF-Datei abgerufen werden unter: http://www.diss-duisburg.de/download/dissjournal-dl/DISS-Journal-43-2022.pdf Nähere...

 
Björn Borgmann: ‚Logbuch Malerei‘

Björn Borgmann: ‚Logbuch Malerei‘

Werkschau im Großen Ausstellungssaal des Kunstvereins Duisburg Kurator Dr. Jobst Paul (DISS) Weiterlesen beim Kunstverein Duisburg…

 
Neuerscheinung Entwicklungspolitik

Neuerscheinung Entwicklungspolitik

Neuerscheinung Edition DISS 48 Sara Madjlessi-Roudi Ordnen und Regieren Eine postkoloniale Diskursanalyse des Konzepts ›Zivilgesellschaft‹ in der deutschen Entwicklungspolitik ISBN...

 
DISSkurs gegen Ausgrenzung – Das Institut stellt sich vor

DISSkurs gegen Ausgrenzung – Das Institut stellt sich vor

-> zu den Videos auf YouTube

 
Das Judentum in der Alltagspresse

Das Judentum in der Alltagspresse

Erste Projektergebnisse stellten Jobst Paul und Dyana Rezene am 24.2.2022 vor. -> Videos anschauen