Nutzungsbedingungen

 

Halb-öffentlicher Status

Angesichts des größtenteils mehr oder weniger unappetitlichen Inhalts ist unser Archiv nicht öffentlich zugänglich wie beispielsweise eine Stadtbibliothek. Im Rahmen unserer Möglichkeiten unterstützen wir aber gerne die kritische wissenschaftliche bzw. journalistische Auseinandersetzung und Recherche.

Den Status des Archivs kann man deshalb als „halb-öffentlich“ bezeichnen. Das heißt: Nutzerinnen und Nutzer setzen sich mit uns in Verbindung und legen ihr Erkenntnisinteresse offen. Wir vereinbaren dann einen Termin, wann Sie uns besuchen können. Sie sagen uns, welche Zeitschriftenjahrgänge und Bücher Sie benötigen. Die stehen dann bei Ihrem Besuch für Sie bereit. Bei Bedarf haben Sie die Möglichkeit, gegen Gebühr (0,50 EUR pro A4-Kopie) Fotokopien anzufertigen.
 

Externe Nutzung

Alle Archiv-Materialien sind Präsenzbestand. Wir können da angesichts leidvoller Erfahrungen keine Ausnahmen machen. Sollte es für Sie nicht möglich sein, persönlich nach Duisburg zu kommen, besteht auch die Möglichkeit, dass wir Fotokopien für Sie anfertigen. Bitte haben Sie aber Verständnis dafür, dass wir dazu die Angabe der präzisen Fundstelle benötigen und dass wir für unseren Arbeitsaufwand eine Gebühr berechnen (pro Auftrag 10 EUR plus 0,50 EUR pro A4-Kopie).

Falls Sie keine konkrete Quellenangabe wissen oder beispielsweise eine thematische Auswertung benötigen, können Sie einen Rechercheauftrag vergeben. Dafür berechnen wir 35 EUR pro Arbeitsstunde. Die Details sollten Sie dann im Vorfeld mit uns absprechen.

Aktuelles »

DISS-Journal 34 erschienen

DISS-Journal 34 erschienen

Die aktuelle Ausgabe unserer Institutszeitschrift DISS-Journal mit dem Schwerpunktthema *Die Renaissance des Nationalismus* ist kostenlos als PDF-Datei abrufbar...

 
Neuerscheinung: Autoritäre Zuspitzung – Rechtsruck in Europa

Neuerscheinung: Autoritäre Zuspitzung – Rechtsruck in Europa

Jobst Paul, Regina Wamper, Isolde Aigner (Hg.): Autoritäre Zuspitzung – Rechtsruck in Europa. Ab sofort erhältlich in der Edition DISS im Unrast Verlag.

 
DISS-Journal Sonderdruck zur Seenotrettung Geflüchteter im Mittelmeer

DISS-Journal Sonderdruck zur Seenotrettung Geflüchteter im Mittelmeer

Heiko Kauffmann schreibt zu der jüngsten Entwicklung bei der Seenotrettung Geflüchteter im Mittelmeer. Lesen Sie den Beitrag von Heiko Kauffmann im Sonderdruck...

 
DISS-Journal 33 erschienen

DISS-Journal 33 erschienen

Die aktuelle Ausgabe unserer Institutszeitschrift DISS-Journal mit dem Schwerpunktthema *Feiern! Trotz alledem!* ist kostenlos als PDF-Datei abrufbar unter: http://www.diss-duisburg.de/download/dissjournal-dl/DISS-Journal-33-2017.pdf

 
Neuerscheinung: Querfront-Magazin Compact

Neuerscheinung: Querfront-Magazin Compact

Felix Schilk: Souveränität statt Komplexität. Wie das Querfront-Magazin ›Compact‹ die politische Legitimationskrise der Gegenwart bearbeitet. Ab sofort erhältlich...

 

Helmut Kellershohn: AfD – Der Kampf der zwei Linien

Eine Analyse des Richtungsstreits innerhalb zwischen dem Petry- und dem Höcke-Flügel der AfD lesen Sie in der DISS-Online-Bibliothek unter: http://www.diss-duisburg.de/2017/02/helmut-kellershohn-afd-kampf-zweier-linien/