Bibliographie & Arbeitsgebiete

 

Alfred Schobert (1963-2006)

Interessen- und Arbeitsgebiete

Neuere französische Philosophie und Sozialtheorie (Diskurstheorie, Dekonstruktion), Grenzgänge in Richtung zeitgenössischer Kunst sowie soziologische Theorie (Theorie und Analyse institutioneller Mechanismen); Politische Theorien, politische Ideologien und Bewegungen; Kriegsdiskurse

Empirische Studien über:

  • Parteien, Organisationen und Publizistik der europäischen extremen Rechten
  • Antisemitismus und Antizionismus
  • Geschichtspolitik und „Normalisierung“
  • rechtsextreme Musik-Subkulturen (dabei auch Beteiligung am Film Vom Hirschkäfer zum Hakenkreuz von Oliver Lammert und Madeleine Dewald; Dock 43 Produktion ; http://www.hirschkaefer.org)
  • Globalisierungskritik von rechts

Zahlreiche Vorträge, etliche Interviews in Radio und Fernsehen sowie Artikel zu diesen Themen in Allgemeine Jüdische Wochenzeitung, Freitag, Jungle World, Konkret, Neues Deutschland, Der Rechte Rand, u.a.

Beteiligung am Schwerpunkt „Rechtsradikalismus“ im Rahmen des Jahresprojektes 2001 „Arbeit Essen Angst“ der Kokerei Zollverein – Zeitgenössische Kunst und Kritik

Mitautor des Handbuchs Antirassismus innerhalb des Jahresprojektes 2002 „Campus“ und Beteiligung an „Soziales Controlling“ (September 2002), dem Abschluss dieses Jahresprojektes der Kokerei Zollverein – Zeitgenössische Kunst und Kritik

Beitrag zum Projekt „Zollverein“ von Marko Lulic innerhalb des Jahresprojekts 2003 „Die Offene Stadt: Anwendungsmodelle“ der Kokerei Zollverein – Zeitgenössische Kunst und Kritik

Beteiligung an Department 3 der Manifesta 6, die initiiert von der International Foundation Manifesta (Amsterdam; www.manifesta.org) und kuratiert von Mai Abu El Dahab, Anton Vidokle und Florian Waldvogel vom 23. September bis 17. Dezember 2006 in Nikosia in Gestalt einer experimentellen Art School stattfinden sollte und Anfang Juni unter skandalösen Umständen vom örtlichen Veranstalter abgesagt wurde im Juli 2006 Mitbegründer der Gruppe D3M6 (www.department3.org)

Mitherausgeber der Edition DISS im Unrast-Verlag

 

Artikel von Alfred Schobert im  Volltext

Artikel von Alfred Schobert in der  DISS-Online-Bibliothek und im DISS-Journal
Artikel von Alfred Schobert im Blog DISSkursiv

 

Auswahlbibliographie

Separata

(gemeinsam mit Siegfried Jäger als Herausgeber) Mythos Identität. Fiktion mit Folgen. Münster: Unrast 2004

(gemeinsam mit Iris Bünger-Tonks, Margarete Jäger, Siegfried Jäger, Jürgen Link und Hans Uske [Red.]). Krieg ohne Ende? Gemeinsame Sonderausgabe der Zeitschriften DISS-Journal – Zeitung des Duisburger Instituts für Sprach und Sozialforschung und kultuRRevolution – Zeitschrift für angewandte Diskurstheorie. Duisburg: DISS 2003

(gemeinsam mit Martin Dietzsch, Siegfried Jäger und Helmut Kellershohn) Nation statt Demokratie. Sein und Design der „Jungen Freiheit“. Duisburg: DISS 2003; 2. Auflage Münster: Unrast 2004

(gemeinsam mit Mirko Heinemann und Claudia Wahjudi) Handbuch Antirassismus. Essen: Kokerei Zollverein – Zeitgenössische Kunst und Kritik 2002

(gemeinsam mit Martin Dietzsch) V-Leute bei der NPD – Geführte Führende oder Führende Geführte. (= Archiv-Notizen Sonderausgabe August/September 2002)

(gemeinsam mit Martin Dietzsch und Helmut Kellershohn) Jugend im Visier. Geschichte, Umfeld und Ausstrahlung der „Unabhängigen Nachrichten“. Duisburg: DISS 2002

(gemeinsam mit Martin Dietzsch als Herausgeber) Ein „jüdischer David Irving“? Norman G. Finkelstein im Diskurs der Rechten. Antizionismus und Erinnerungsabwehr. Duisburg: DISS 2001

(gemeinsam mit Siegfried Jäger als Herausgeber) Weiter auf unsicherem Grund. Faschismus – Rechtsextremismus – Rassismus. Kontinuitäten und Brüche. Duisburg: DISS 2000

(gemeinsam mit Martin Dietzsch und Siegfried Jäger als Herausgeber) Endlich ein normales Volk? Vom rechten Verständnis der Friedenspreis-Rede Martin Walsers. Duisburg: DISS 1999

Aufsätze

Wurzeln finden, Reich erneuern, „Ami go home!“ In: Schobert, Alfred/Jäger, Siegfried (Hrsg.): Mythos Identität. Fiktion mit Folgen. Münster: Unrast 2004(gemeinsam mit Siegfried Jäger) „Those Metaphors Again!“ – Rhizom, Schleimpilz, Parasiten und die Arbeit am Text. In: Erwägen – Wissen – Ethik. Streitforum für Erwägungskultur 15 (2004), S. 413-416

(gemeinsam mit Siegfried Jäger) Der Blick über den Kanal. In: Erwägen – Wissen – Ethik. Streitforum für Erwägungskultur 15 (2004), S. 321-323

In der Mühle der binären Reduktion. Arundhati Roys Rede in Mumbai im Krieg der Medien. In: kultuRRevolution – Zeitschrift für angewandte Diskurstheorie H. 47 (Juni 2004), S. 80-85

Endlich ganz normal Auschwitz und Krieg „sittlich begraben“ oder „Lust an der Demokratie“ in der „Berliner Republik“. In: Jäger, Siegfried/Januschek, Franz (Hrsg.): Gefühlte Geschichte und Kämpfe um Identität. Münster: Unrast 2004, S. 47-69

Im Gespräch sein – mit Carl Schmitt und Alain de Benoist oder Wie die „Junge Freiheit“ Völkischen Nationalismus dosiert. In: Dietzsch, Martin/Jäger, Siegfried/Kellershohn, Helmut/Schobert, Alfred: Nation statt Demokratie. Sein und Design der „Jungen Freiheit“. Duisburg: DISS 2003, S. 95-155

Kulturrevolution, völkisch und (neo)nationalistisch. Aus der Diskursgeschichte eines vormals verpönten Signifikanten. In: kultuRRevolution – Zeitschrift für angewandte Diskurstheorie H. 45/46 (Mai 2003), S. 154-162

Netze, Viren, Ströme – Wurzeln und das Reich oder Wie Alain de Benoist mit Carl Schmitt der „Dampfwalze der Globalisierung“ trotzen will. In: kultuRRevolution – Zeitschrift für angewandte Diskurstheorie H. 44 (Sept. 2002), S. 23-33

Einführung in die Grundbegriffe des Rassismus und Antisemitismus. In: Mirko Heinemann u.a.: Handbuch Antirassismus. Essen: Kokerei Zollverein – Zeitgenössische Kunst und Kritik 2002, S. 11-50

Von Walser zu Finkelstein. Neue Etappen der Geschichtspolitik – Und die Rolle der Universitäten. In: Studentischer Sprecherrat der Universität München (Hrsg.): Alte Herren – Neue Rechte. Rechte Normalität in Hochschule und Wissenschaft. Münster: Unrast 2002, S. 33-54

gekürzter Vorabdruck: Von Walser zu Finkelstein. Neue Etappen der Geschichtspolitik. In: Deutschland denken heißt Auschwitz denken. Walser-Debatte,Geschichtsrevisionismus, Antisemitismus. Eine Dokumentation des AStA der Universität München. München 2001, S. 14-21

VAWS – Propaganda und Kommerz in nationalsozialistischer Tradition. In: Dietzsch, Martin u.a.: Jugend im Visier. Geschichte, Umfeld und Ausstrahlung der „Unabhängigen Nachrichten“. Duisburg: DISS 2002, S. 57-131

„Holocaust-Industrie“. Kulturkritik oder Koschermachen einer neonazistischen Propagandaformel? In: Jäger, Siegfried/Paul, Jobst (Hrsg.): „Diese Rechte ist immer noch Bestandteil unserer Welt.“ Aspekte einer neuen Konservativen Revolution. Duisburg: DISS 2001, S. 77-101

„Ein Jude spricht die Deutschen frei“. Norman G. Finkelstein im Diskurs der Rechten. In: Dietzsch, Martin/Schobert, Alfred (Hrsg.): Ein „jüdischer David Irving“? Norman G. Finkelstein im Diskurs der Rechten – Erinnerungsabwehr und Antizionismus. Duisburg: DISS 2001, S. 5-29

Gewalt und Geborgenheit – Rechte „Raum“-Diskurse. In: Widersprüche – Zeitschrift für sozialistische Politik im Bildungs-, Gesundheits- und Sozialbereich 20 (2000), H. 4, S. 85-95

„Arendt“ statt „Adorno“. Geschichtspolitik und die Abwicklung kritischer Theorie. In: Jäger, Siegfried/Schobert, Alfred (Hrsg.): Weiter auf unsicherem Grund. Faschismus – Rechtsextremismus – Rassismus. Kontinuitäten und Brüche. Duisburg: DISS 2000, S. 103-126

„Emanzipation von der Vergangenheit“? Oldenburger Geschichtspolitik im Namen Hannah Arendts. In: Behrens-Naddaf, Cordula/Nikman-Conrady, Kaveh M./Thörner, Klaus/Sperling Ronald/Walke, Anika (Red.): Im Hause des Henkers vom Strick geredet. Zur Unvereinbarkeit der Analysen von Arendt und Adorno mit der wissenschaftlichen just-in-time production der Berliner Republik. Oldenburg: HGAS im AStA der Uni Oldenburg 2000, S. 73-87

Walsers Wunschgeschichte der Nation. In: Grewenig, Adi/Jäger, Margret (Hrsg.): Medien in Konflikten. Holocaust, Krieg, Ausgrenzung. Duisburg: DISS 2000, S. 49-67

Schwierigkeiten mit der Normalität. Implizite Politik – Das Selbstverständliche im politischen Alltag. In: Verstärkerkongreß „Die postbananischen Zustände“. Kongreß zu Nazidominanz, kultureller Hegemonie und Möglichkeiten linksradikaler und antifaschistischer Strategien vom 22. bis 24. Oktober 1999 in Leipzig. Referate und Diskussionen zur Nachbereitung. Leipzig 2000, S. 10-14, Diskussion S. 14-16

Wunschdenken, Wegschauen und Wegdenken. In: Dietzsch, Martin/Jäger, Siegfried/Schobert, Alfred (Hrsg.): Endlich ein normales Volk? Vom rechten Verständnis der Friedenspreis-Rede Martin Walsers. Eine Dokumentation. Duisburg: DISS 1999, S. 5-25

Graswurzelrevolution von rechts? Zum Versuch der „Neuen“ Rechten, in der Dark-Wave-Szene Fuß zu fassen. In: Nürnberger Konferenz: „Wider die Gewöhnung – der rechte Zeitgeist und seine Abwehr“. Grußworte, Texte, Appelle. Hrsg. von der AG Rechtsextremismus/Antifaschismus beim Parteivorstand der PDS (= Rundbrief 4/1998), S. 49-52

Nachdruck in: Grufties gegen Rechts (Hrsg.): Texte von Alfred Schobert und andere Materialien zum Thema „Rechte Tendenzen in der Darkwave-Szene“. o.O. (Rostock/Bremen) o.J. (1999), 3-11

gekürzter Nachdruck in: Ludwig Quidde Forum (Hrsg.): Dass Auschwitz nicht noch einmal sei – aktiv gegen Krieg, Rassismus und Sozialabbau. Antifa-Reader. Wuppertal 2000, S. 94-97

Geheimnis und Gemeinschaft. Die Dark-Wave-Szene als Operationsgebiet ’neurechter‘ Kulturstrategie. In: Gabriele Cleve u.a. (Hg.): Wissenschaft Macht Politik. Interventionen in aktuelle gesellschaftliche Diskurse. Münster: Westfälisches Dampfboot 1997, 384-395

(fehlerhafter) Nachdruck in: Am rechten Rand. Analysen und Informationen für die politische Bildung (hrsg. von der Friedrich-Ebert-Stiftung, Akademie der Politischen Bildung) H. 3 (Okt. 1997), S. 33-40

Nachdruck in: Grufties gegen Rechts (Hrsg.): Texte von Alfred Schobert und andere Materialien zum Thema „Rechte Tendenzen in der Darkwave-Szene“. o.O. (Rostock/Bremen) o.J. (1999), S. 12-22

Kreuz, Totenkopf und Gruft. Dark Wave und „Neue Rechte“. In: Rassismus und Biopolitik. Werkstattberichte. DISS-Forschungsbericht 1996. Hrsg. von Margret Jäger u. Frank Wichert. Duisburg: DISS 1996, S. 67-74

Mitte und Normalität. Zur Gleichzeitigkeit von moderner Kollektivsymbolik und institutionalistischer Symbolik. In: Ernst Schulte-Holtey (Hg.): Grenzmarkierungen. Normalisierung und diskursive Ausgrenzung. Duisburg: DISS 1995, S. 53-73

(gemeinsam mit Ronald Papke) Ab durch die Mitte. Der Mitteleuropa-Gedanke in der Jungen Freiheit. In: Helmut Kellershohn (Hrsg.): Das Plagiat. Der Völkische Nationalismus der Jungen Freiheit. Duisburg: DISS 1994, S. 297-322

Geschichtsrevisionismus à la carte. Mit Nolte und Zitelmann gegen „Westextremismus“. In: Helmut Kellershohn (Hrsg.): Das Plagiat. Der Völkische Nationalismus der Jungen Freiheit. Duisburg: DISS 1994, S. 269-296

Übersetzungen – aus dem Französischen

Jacques Derrida: Zwei Pflichten „gegen das Vergessen“ (Erklärung beim Kolloquium „17. und 18. Oktober 1961: Angeordnete Massaker an Algeriern“ im Oktober 2000). In: Analyse & Kritik – Zeitung für linke Debatte und Praxis H. 489 (Nov. 2004), S. 16

Pierre Lantz: Geschichte ohne Ende oder La marge et la manoeuvre. In: Iris Bünger-Tonks/ Margarete Jäger/Siegfried Jäger/Jürgen Link/Alfred Schobert/Hans Uske (Red.). Krieg ohne Ende? Gemeinsame Sonderausgabe der Zeitschriften DISS-Journal – Zeitung des Duisburger Instituts für Sprach und Sozialforschung und kultuRRevolution – Zeitschrift für angewandte Diskurstheorie 2003, S. 17-22

Robert Muchembled: Elias und die neuere historische Forschung in Frankreich. In: Rehberg, Karl-Siegbert (Hrsg.): Norbert Elias und die Menschenwissenschaften. Studien zur Entstehung und Wirkungsgeschichte seines Werkes. Frankfurt a.M.: Suhrkamp 1996, S. 275-287

Übersetzungen – aus dem Englischen

Roger Griffin: Völkischer Nationalismus als Wegbereiter und Fortsetzer des Faschismus: Ein angelsächsischer Blick auf ein nicht nur deutsches Phänomen. In: Heiko Kauffmann/Helmut Kellershohn/Jobst Paul (Hrsg.): Völkische Bande. Dekadenz und Wiedergeburt – Analysen rechter Ideologie. Münster: Unrast 2005, S. 20-48

Artikel

Eine von 600. Grüne Bürgermeisterin im Griff der Jungen Freiheit. In: DISS-Journal H. 14, S. 11-12

Im Gespräch. Skandalautomat: Über die Funktion des Interviews in der neurechten Wochenzeitung „Junge Freiheit“. In: Freitag 16/2005, S. 16

Ehrenmänner und Idioten. In: Konkret 4/2005, S. 41

…und fette Beute. ein Vorstoß französischer Nazis [recte: Faschisten], die marxistische Theorietradition zu kapern, stößt bei einigen Linken auf positive Resonanz. In: Konkret 3/2005, S. 12-14

Schönbohm fischt im Trüben. Brandenburgs Innenminister pflegt Kontakte nach Rechtsaußen. In: Neues Deutschland 10.2.2005, S. 4
„Etwas physisch, politisch Unerträgliches“. Die Todesstrafe in Michel Foucauls „Geschichte der Gegenwart“ – Zur Dekonstruktion der Souveränität (3). In: Graswurzelrevolution H. 296 (Feb. 2005), S. 12-13

Der Kopf des Königs. Regizid und Todesstrafe – Zur Dekonstruktion der Souveränität (2). In: Graswurzelrevolution H. 295 (Jan. 2005)

„Gegen das System“. In der Nazigruppe Kameradschaft Süd hat ein französischer Nazi als V-Mann mitgewirkt. In: Konkret 1/2005, S. 22-23

Das spekulative Schafott. Jacques Derrida über die Todesstrafe – Zur Dekonstruktion der Souveränität. In: Graswurzelrevolution H. 294 (Dez. 2004), S. 8-9

Pack verträgt sich. Nach dem Scheitern des Versuchs, die NPD zu verbieten, öffnet sich die Partei den militanten Nazis. In. Konkret 12/2004, S. 36-37

Derridas Gespenster. Vom Lesen. vom Leben, von einem Traum von Europa. In: Analyse & Kritik – Zeitung für linke Debatte und Praxis H. 489 (Nov. 2004), S. 14-16

antiimp.exe. Über die Frey-Gänger des Antiimperialismus. In: Graswurzelrevolution H. 293 (Nov. 2004), S. 1 u. 12-13

Der umstrittene Begriff des Faschismus. Interview mit Roger Griffin. In: DISS-Journal H. 13, S. 10-13

(Nichts) Neues in der deutschen Nahost-Debatte? Am 5. Juni findet in Köln unter dem Titel „Stop the Wall“ eine „Internationale Konferenz für einen gerechten Frieden in Plästina und Israel“ statt. In: Graswurzelrevolution H. 290 (Juni 2004), S. 10-11

Monströse „Widerstands“-Allianz. Die Kampagne „10 Euro für das irakische Volk im Widerstand“ missbraucht Arundhati Roy und genießt die Unterstützung durch einen NPD-Funktionär. In: Graswurzelrevolution H. 289 (Mai 2004), S.1 u.13

Mit Schiller am Hindukusch. Brigadegeneral a.D. Reinhard Günzel rühmt als der Tell des 21. Jahrhunderts in der rechtsextremen Wochenzeitung „Junge Freiheit“ den „gewissen soldatischen Kern in unserem Lande“. In: Graswurzelrevolution H. 288 (April 2004), S. 1 u. 6-7

„Arundhati Roy“ im Krieg der Medien. In: Graswurzelrevolution H. 286 (Feb. 2004), S. 8

„Panorama“ ohne Durchblick. In: Graswurzelrevolution H. 285 (Jan. 2004), S. 1 u. 6

Eliten-Antisemitismus in Nazi-Kontinuität. In: Graswurzelrevolution H. 284 (Dez. 2003), S. 1 u. 12-13

„Braune Horden unter den Symbolen des Guten“. In: DISS-Journal – Zeitung des Duisburger Instituts für Sprach und Sozialforschung H. 12 (2004), S. 25-26

Nachdruck unter dem Titel „Eliten-Antisemitismus in Nazi-Kontinuität“ in Areal – Zeitschrift für kritisches Denken und selbstbestimmtes Handeln H. 9, S. 11-12

Darf’s ein bißchen Antisemitismus sein? Was der CDU-Abgeordnete Martin Hohmann zum 3. Oktober zu sagen hatte. In: Jüdische Allgemeine 23/2003, S. 2

Selbstverleugnung als Selbstverteidigungsstrategie. „Junge Freiheit“ im Streit mit Verfassungsschutz. In: Der Rechte Rand H. 84 (Sept.-Okt. 2003), S. 14-15

Krieg ohne Ende? (Zu diesem Heft). In: Iris Bünger-Tonks/Margarete Jäger/Siegfried Jäger/Jürgen Link/Alfred Schobert/Hans Uske (Red.). Krieg ohne Ende? Gemeinsame Sonderausgabe der Zeitschriften DISS-Journal – Zeitung des Duisburger Instituts für Sprach und Sozialforschung und kultuRRevolution – Zeitschrift für angewandte Diskurstheorie 2003, S. 2-3

Stimmgewinne allerorts. Belgiens extreme Rechte bei Wahlen erfolgreich. In: Der Rechte Rand H. 83 (Juli-August 2003), S. 21-23

Fraktur und deutsches Wesen. In: Kokerei Zollverein – Zeitgenössische Kunst und Kritik (Red.): Reader zum Projekt „Zollverein“ von Marko Lulic innerhalb des Jahresprojekts 2003 „Die Offene Stadt: Anwendungsmodelle“. Essen: Kokerei Zollverein – Zeitgenössische Kunst und Kritik 2003, S. 105-115

Suche Anschluss. Rechtsextreme: Nationale Zeitungen kokettieren mit dem Thema Frieden. In: Freitag 10/2003, S. 4

Ein Wunschfeindbild für die Kriegslegitimierung. Die „deutsche Kulturrevolution“ gegen „Amerikanismus“. In: Graswurzelrevolution H. 276 (Feb. 2003), S. 7

„Kulturrevolution“ im Neonazismus der 80er Jahre. Antiamerikanismus, Antisemitismus und die Mär von der arabischen Welt als natürlichem Alliierten der Deutschen. In: Archiv-Notizen 1/2003, S. 4-9

Konträre Motive. Zu den Vereinnahmungsversuchen der extremen Rechten gegenüber KriegskritikerInnen. In: Graswurzelrevolution H. 275 (Jan. 2003), S. 1 u. 6

Nachdruck (leicht überarbeitet) in Archiv-Notizen 1/2003, S. 1-4

„Nothing to worry about“? Aus Anlass eines „Interviews mit dem jüdischen Philosophen Chomsky“ in der National Zeitung. In: Graswurzelrevolution H. 271 (Sept. 2002), S. 3

Nachdruck (stark gekürzt unter dem Titel): Zur Chomsky-Instrumentalisierung der extremen Rechten. In: DISS-Journal – Zeitung des Duisburger Instituts für Sprach und Sozialforschung H. 10, S. 20-21

„Geschichtsfälschung auf dem Stundenplan“ [Interview]. In: Aachener Nachrichten 11.7.2002, S. 2

Antisemitisches Delirium. Wie die deutsche Nazi-Szene ihre Liebe zu den Palästinensern entdeckt hat. In: Zitty 10/2002, S. 30

Deutsche Blauhelme im Nahen Osten – Symbolischer Endpunkt deutscher „Normalisierung“? In: Graswurzelrevolution H. 269 (Mai 2002), S. 1 u. 13

Die Normalisierung der deutschen Nation. Wie das Land sich seiner Geschichte und damit seiner Sonderrolle entledigen will. In: Freitag 14/2002, S. 10

erneut in Jäger, Michael (Hg.): Globalisierung, Nation, Internationalismus. Orte des Widerstands – eine linke Debatte. Berlin: Edition Freitag 2002, S. 34-38

Linke Bellizisten auf Gespensterjagd. Militärpolitische Normalisierung mit Antisemitismus- und Antiamerikanismus-Vorwürfen. In: Graswurzelrevolution H. 266 (Feb. 2002), S. 1 u. 10-11

Propaganda und Kommerz. Die Unabhängigen Nachrichten und VAWS in Oberhausen. In: Lotta. Antifaschistische Zeitung aus NRW H. 7 (Herbst/Winter 2001), S. 12-14

Im Haß auf Israel vereint. Die rechtsextreme Presse solidarisiert sich mit den Palästinensern. In: Allgemeine Jüdische Wochenzeitung 21/2001, S. 2

Der Reader. Jacques Derrida erhielt den Adorno-Preis der Stadt Frankfurt. In: Jungle World 40/2001, S. 25

Endkampf Now. Für die extreme Rechte in den USA tragen vor allem Israel und „die Juden“ die Schuld an den Anschlägen. In: Jungle World 39/2001, S. 11

auf rechts gehen? Warum A. Paul Weber kein Vorbild für eine emanzipatorische Bewegung sein kann. In: Graswurzelrevolution H. 261 (Sept. 2001), S. 17

Nebenwirkungen nicht ausgeschlossen. Die Spendenkampagne für das Holocaust-Mahnmal treibt ein gefährliches Spiel mit dem Revisionismus. In: Jungle World 33/2001, 27

Freibrief für die Truppe. Paul Spiegels Rede beim öffentlichen Bundeswehrgelöbnis. In: Jungle World 31/2001, S. 9

Links von rechts. Antisemitismus im Internet. In: GEW-Journal (GEW Kreis Karlsruhe) Juli 2001, S. 10-11

„Man spricht von dir. Aber wer!“ Man kennt ihn. Man kennt ihn nicht. Der Briefwechsel zwischen Paul Celan und seiner Frau erschließt der Beschäftigung mit dem Autor neue Möglichkeiten. In: Jungle World 24/2001, S. 22

Als Außenseiter etabliert. In seiner Literaturgeschichte stand das Exzentrische im Zentrum. Der marxistische Gesellschaftskritiker Hans Mayer aber blieb in allen deutschen Staaten ein Marginalisierter. In: Jungle World 23/2001, S. 25

In Deutschland nichts Neues? Finkelstein und die Debatte um die „Holocaust-Industrie“. In: bsz. Bochumer StudentInnen Zeitung H. 520 (April 2001), S. 19

[Interview mit Enzo Traverso] „Ein Objekt der Vereinnahmung“. In: Jungle World 18/2001, S. 4

Finkelstein auf den Leim gegangen. In: Graswurzelrevolution H. 257 (März 2001), S. 8

Revue der Revisionen. In Frankreich diskutieren die Kritiker von Norman Finkelstein dessen Buch im Kontext der revisionistischen Literatur. Die FAZ findet dies erstaunlich und nutzt die Chance zur Revision der Geschichte der Linken. In: Jungle World 16/2001, S. 24-25

„Mit Allah und Odin“. In: Der Rechte Rand 69 (März-April 2001), S. 19-21

No Anglizismen. Deutsch soll wieder deutscher klingen. Plötzlich entdecken alle die Notwendigkeit eines Sprachgesetzes. In: Jungle World 10/2001, S. 24

„Mit der Holocaust-Keule viel Geld abzocken“ Wie im Web-Forum der CDU über Finkelstein und „die Juden“ debattiert wird. In: Allgemeine Jüdische Wochenzeitung 7/2001, S. 3

Autorität für Antiautoritäre. Mit seinen verdrehten Thesen zur „Holocaust-Industrie“ erweist sich Finkelstein als Spezialist verkürzter Kapitalismuskritik. Das gefällt auch den linken Antizionisten. In: Jungle World 8/2001, S. 7

Die Kronzeugenregelung. Mit Norman Finkelstein bekommt die extreme Rechte einen des Antisemitismus unverdächtigen Fürsprecher. In: Jungle World 7/2001, S. 25

Vom Wechsel der Töne. Paul Spiegel ist es in seinem ersten Amtsjahr als Vorsitzender des Zentralrats der Juden in Deutschland gelungen, die Kritik am Antisemitismus der deutschen Eliten in den Mediendiskurs einzuspeisen. In: Jungle World 4/2001, S. 7

Mit Odin und Allah. Wenn es gegen Israel und die Juden geht, setzen deutsche Neonazis auch auf Bündnisse mit islamischen Kräften. In: Jungle World 3/2001, S. 11

Freie Fahrt für freie Kameraden? Anmerkungen zu Burkhard Schröders Anti-Antifa-Diskurs in Konkret 12/00 („Konsens der Demokraten“). In: Konkret 1/2001, S. 33

Grenzenlose Thule-Kämpfer. Die Kooperation zwischen der deutschen und der niederländischen extremen Rechten hat Tradition. Jetzt kandidiert ein deutscher Neonazi zum Gemeinderat in der niederländischen Stadt Kerkrade. In: Jungle World 52-1/2000-2001, 15

Option Terror. Die NPD im Organisationsgeflecht der extremen Rechten seit der deutschen Einigung. In: SJD – Die Falken, Bundesvorstand (Hrsg.): Gemeinsam gegen Rechts. Ein Aktionsreader. Bonn 2000, S. 65-68

Grün-braune Allianzen. Anschlag auf die Düsseldorfer Synagoge. In: Jungle World 51/2000, S. 9

Ghostwriter Goebbels. Marcel Reich-Ranicki greift die Thesen und die Sprache des revisionistischen Historikers Ernst Nolte an. Über die rhetorischen Strategien des Salonnegationisten. In: Jungle World 51/2000, S. 25

Musik Heil! Die NPD pflegt intensive Kontakte zum US-Nazi William Pierce, der mit Antisemitismus und Terror seine Geschäfte macht. In: Jungle World 47/2000, S. 11

Die Heimat ruft. USA: Asylverfahren für deutschen Nazi. In: Jungle World 46/2000, S. 21

Heulen, Heucheln, Hetzen. In: Archiv-Notizen 8-9/2000. Sonderausgabe zur gegenwärtigen Debatte über den Rechtsextremismus, S. 12-15

Nachdruck in: Antifaschistische Nachrichten 26/2000, S. 11-14

Walsers Kostümnazis. Militante Antisemiten stehen nicht außerhalb der gesellschaftlichen Diskurse – sie profitieren von ihnen. In: Jungle World 43/2000, S. 11

Modell Haider. Wahlerfolg für Vlaams Blok. In: Jungle World 43/2000, S. 13

Die Natur des Konspirativen. Antisemitismus im Börseninfo. In: Jungle World 41/2000, S. 30

Exportartikel Evola. Dichter, Maler, Esoteriker, „Konservativer Revolutionär“: Mit Julius Evola hat Italien der europäischen Rechten ein Vorbild gegeben. In: Jungle World 38-39/2000, S. 11

Antifa heißt Subito. Im Windschatten der aktuellen rotgrünen Mobilisierung der „Zivilgesellschaft“ gegen Rechts lässt sich durchaus von links ein Stück Zivilisation nach Deutschland bringen. In: Jungle World 37/2000, S. 5

Heucheln, Hetzen, Hoffen. Die Staatsantifa macht mobil. Das sorgt die extreme Rechte. Doch ein NPD-Verbot käme der braunen Konkurrenz gelegen. In: Jungle World 35/2000, S. 13

Endkampf um Deutschland. Die NPD und mit ihr assoziierte Neonazis verkörpern die terroristische Option der deutschen Rechten. Außer Prügeln und Pöbeln bleibt den Rechtsradikalen kaum etwas übrig. In: Jungle World 33/2000, S. 7

Nachdruck: Endkampf um Deutschland: Kamikaze lässt grüßen. NPD: Die Partei und ihre Bündnisgenossen verkörpern die terroristische Option der deutschen Rechten. Außer Prügeln und Pöbeln bleibt den Rechtsradikalen auch kaum etwas übrig. In: StadtBlatt – Die Wochenzeitung für Bielefeld und OWL 34/2000, S. 7

Recht ganz rechts. In: Konkret 9/2000, S. 34-35

Klagenflut in Klagenfurt. Jörg Haider und die FPÖ gehen verschärft gegen intellektuelle Kritiker vor. Zuletzt wurde der Wissenschaftler Anton Pelinka verurteilt. In: Jungle World 32/2000, S. 14

Wacklige Charaktere. Der Sozialwissenschaftler Alfred Schobert über Rechtsradikalismus und Gewaltbereitschaft in der Gruftie-Szene [Interview]. In: Der Spiegel 17/1999, S. 174

(gemeinsam mit Samuel Salzborn) Preußische Kampfschrift. Zur Entwicklung des „Ostpreußenblattes“. In: Der Rechte Rand H. 57 (März-April 1999), S. 15-17

Stoibers RAF. In: Konkret 2/1999, S. 34-35

Keine Mißverständnisse. Im völkisch-nationalistischen Blätterwald von „Aula“ bis zum Verlag Zeitenwende zeigt sich das rechte Verständnis der Walser-Rede. In: Konkret 2/1999, S. 27

Subversion und das Lied von der Mitte. In: Konkret 1/1999, S. 60

(gemeinsam mit Daniel Hügel) mythos macht musik. In: Der Rechte Rand H. 55 (Nov.-Dez. 1998), S. 20-21

It’s a Sony! [Interview] In: taz (Ruhr) 12.11.1998, S. 6

Rechter „Kulturkampf“. VAWS in Mülheim. In: Antifaschistische NRW-Zeitung H. 17, S. 3-7

„Vlaams Blok“ als Bündnispartner der deutschen Rechten. In: Der Rechte Rand H. 53 (Juli-August 1998), S. 4-6

[Interview] Rechte Reputation. Annelie Buntenbach, Bündnis 90/Die Grünen, über die Ehrung der Deutschland-Stiftung für Wolfgang Schäuble. In: Freitag 27/1998, S. 4

Die Normalität des CSD. Wieso sollten Schwule als Schwule und Lesben als Lesben links sein? Eine Antwort auf Tjark Kunstreich und Eike Stedefeldt. In: Jungle World 27/1998, S. 6

Zombie auf dem Zeitungsmarkt. In: Der Rechte Rand H. 52 (Mai-Juni 1998), S. 20-21

Der Schwindel des Archivs. Jacques Derrida interpretiert Freuds Gespenster, sein Judentum, die Zu-Kunft der Psychoanalyse und die Politik des Archivs [Rez. von Jacques Derrida: Dem Archiv verschrieben. Eine Freudsche Impression]. In: Jungle World 24/1998, S. 27

Scheinbar romantisch und versponnen. Neue Rechte: Ein in Leipzig vorbereitetes „Wave-Gotik-Treffen“ bleibt, trotz Kritik im Vorfeld, von braunen Flecken durchsetzt. In: Freitag 23/1998, S. 4

(gemeinsam mit Roland Röder) Auf nach Jugeuropa. Die Republikaner haben einen neuen Verbündeten gegen den Euro gefunden: Den separatistischen belgischen Vlaams Blok. In Saarbrücken traten die beiden Parteien gemeinsam auf. In: Jungle World 23/1998, S. 9

Bei „Kids“ dreht nicht nur Opa durch. Deutsche Sprachpflege ist längst nicht mehr nur ein Thema der Rechten. In: Jungle World 21/1998, S. 28

Verbrechen der Wehrmacht. Schreckliches mit Schrecken begreifen. In: Klenkes – Magazin für Aachen 4/1998, S. 16-17

Lügen-Poker [Rez. von Michel Collon: Poker menteur. Les grandes puissances, la Yougaslavie et les prochaines guerres]. In: Krautgarten – Forum für junge Literatur H. 32 (März 1998), S. 76

Dem Standort dienen. Man kann nicht über den nazistischen „Arbeits“-Begriff reden und über Antisemitismus schweigen. In: Jungle World 18/1998, S. 12

Noltes Denkwürdigkeiten [Rez. von Francois Furet/Ernst Nolte: „Feindliche Nähe“. Kommunismus und Faschismus im 20. Jahrhundert]. In: Jungle World 15/1998, S. 27

Soziale Frage beantwortet. Manfred Lauermann, Soziologe an der TU Dresden und „Wanderer zwischen den Welten“, findet den Weg von der Sozialfaschismus-These zum „sozialen Faschismus“. In: Jungle World 14/1998, S. 23

Die geilsten Uniformen. Eike Stedefeldt zeigt, wie die Schwulen-Lobby sich nach rechts manövrierte [Rez. von Eike Stedefeldt: Schwule Macht oder Die Emanzipation von der Emanzipation]. In: Jungle World 13/1998, S. 17

Pätzoldt auf Pro 7. In: Jungle World 7/1998, S. 27

Der Feind unterm Regenschirm. Während sich mit Emile Zolas „J’accuse“ die Rolle des Intellektuellen in Frankreich grundlegend wandelte, haben sich deutsche Denker vom Antiintellektualismus niemals emanzipiert. In: Jungle World 6/1998, S. 28

Holocaustleugnung von Rühes Gnaden. Ein Pensionär des Militärgeschichtlichen Forschungsamtes gibt rechtsextremistischen Geschichtslügen offizielle Weihen. In: Der Rechte Rand H. 50 (Jan.-Feb. 1998), S. 10-11

Foucaults Werkzeugkiste. Thomas Lemke hat sie sortiert. Welche politischen Eingriffmöglichkeiten bleiben im Neoliberalismus? [Rez. von Thomas Lemke: Eine Kritik der politischen Vernunft. Foucaults Analyse der modernen Gouvernementalität] In: Jungle World 5/1998, S. 23

Mahlers Nolte mortale. Horst Mahler ehrt Günter Rohrmoser als „Mentor der Linken“ und betet für Deutschland. In: Jungle World 52-1/1997-1998, S. 32

Falsche Freunde. Neonazi Manfred Roeder schreibt an Goldhagen. In: Jungle World 51/1997, S. 27

Von Berlin nach Jerusalem. Vor 100 Jahren wurde der jüdische Religionsphilosoph Gershom Scholem geboren. In: Jungle World 49/1997, S. 24

Goldhagen erfolgreich verdrängt. Der Begriff „Endlösung“ im Historisch-Kritischen Wörterbuch des Marxismus. In: Jungle World 47/1997, S. 27

Der Osten im Westen. Vertriebenenblatt Deutscher Ostdienst entdeckt Ostbelgien als Einsatzgebiet. In: Jungle World 44/1997, S. 9

Auf Teufel komm raus. Die „schwarze Szene“ – eine Jugendsubkultur zwischen Medienklischees, neokonservativer „Wertekulturpolitik“ und rechtsextremen Vereinnahmungsversuchen. In: Deutsche Lehrer-Zeitung 19-20/1997, S. 9

Heidentum [recte: Heldentum], Musik und Terror. Michael Moynihan versucht, ein internationales braunes Netzwerk zwischen verschiedenen Musikszenen zu spannen. In: junge Welt 18.4.1997, S. 13

Nachdruck (mit einem dokumentarischen Anhang: Moynihans Antwortbrief an die junge Welt vom 13.7.1997) in: Grufties gegen Rechts (Hrsg.): Texte von Alfred Schobert und andere Materialien zum Thema „Rechte Tendenzen in der Darkwave-Szene“. o.O. (Rostock/Bremen) o.J. (1999), S. 23-27

Zeugenschaft und Scham. Vor zehn Jahren stürzte sich der italienische Schriftsteller und Auschwitz-Überlebende Primo Levi im Treppenschacht seines Turiner Hauses zu Tode. In: junge Welt 11.4.1997, S. 14

Ungezügelte Zunge. Der Lyriker Allen Ginsberg starb in New York. In: junge Welt 7.4.1997. S. 12

Ostbelgien im Visier des deutschen Rechtsextremismus (Fortsetzung – 3.Teil). In: Krautgarten – Forum für junge Literatur H. 30 (April 1997), S. 70-72

Libido und Wahnsinn. Wilhelm Reich, vom Theoretiker der sexuellen Revolution zum reaktionären Scharlatan: Ein Rückblick aus Anlaß seines 100. Geburtstages. In: junge Welt 24.3.1997, S. 13

Rechtsschreiber, schöngeschrieben. Wenig Neues über die Restauration des Nationalen in einem gerade erschienenen Sammelband von Junge, Naumann und Stark [Rez. von Barbara Junge u.a.: Rechtsschreiber. Wie ein Netzwerk in Medien und Politik an der Restauration des Nationalen arbeitet]. In: junge Welt 18.3.1997, S. 13

Wie wir normalisiert werden. Während Deutschland immer normaler wird, gelten alle, die nicht in dieser Gesellschaft ankommen wollen, als Abweichler. Jürgen Link hat untersucht, warum das so ist [Rez. von Jürgen Link: Versuch über den Normalismus. Wie Normalität produziert wird]. In: junge Welt 25.2.1997, S. 12

Tore, die ’n Hammer haben. 1000 Mark bot der Herausgeber von Zillo, wenn ihm in dem Magazin ein rechtsradikaler Artikel nachgewiesen werden kann. Die Summe ist jetzt fällig. In: junge Welt 5.2.1997, S. 13

Die „schwarze Szene“. Gar nicht so finster, wenn auch in Teilen recht(s) trüb. In: Deutsche Lehrer-Zeitung 3-4/1997, S. 19

Wirrköpfe und Polit-Banditen. L.O.K.I.-Foundation vertreibt Nazistisches auf Tonträgern und vergreift sich an Heiner Müller. In: junge Welt 9.1.1997, S. 11

In Riefenstahl-Gewittern. In: junge Welt v. 9.12.1996, S. 13

Laibach, Lacan, Langeweile. Lala Lalala – Mit der CD „Jesus Christ Superstars“ sind die Slowenen auf Tournee. In: junge Welt 28.11.1996, S. 14

Macht Wille Kunst. Beat Wyss‘ Studie zur Mentalitätsgeschichte der Moderne untersucht die Prämissen rechter Bildphantasie [Rez. von Beat Wyss: Der Wille zur Kunst. Zur ästhetischen Mentalität der Moderne]. In: junge Welt 27.11.1996, S. 12

Neudeutsche Tatsachen. Ein neuer Sammelband zum Thema Geschichtsrevisionismus [Rez. von Brigitte Bailer-Galanda u.a. (Hrsg.): Die Auschwitzleugner. „Revisionistische“ Geschichtslüge gegen historische Wahrheit]. In: junge Welt 19.11.1996, S. 12

Die Orte des Peter Weiss. Geschichte aus der Perspektive der Opfer: Der Autor der „Ästhetik des Widerstands“ wäre heute 80 geworden. In: junge Welt 8. 11.1996, S. 13

Sounds aus der Hölle. Überflüssiges Liedgut – Gerade den Feiertag überstanden und dann dies: Allerseelen. In: junge Welt 5.11.1996, S. 14

Ostbelgien im Visier des deutschen Rechtsextremismus. Fortsetzung. In: Krautgarten – Forum für junge Literatur H. 29 (Nov. 1996), 74-76

Rohrmosers Thesen-Anschlag. In: junge Welt 30./31.10.1996, S. 14

Rechte Synergien. „Bündelung unterschiedlicher Kräfte“: „Neue“ Rechte haben ein Betätigungsfeld entdeckt – die Independent-Szene. In: junge Welt 28.10.1996, S. 13

Abendland und Alpenpornos. Der Meister der verdeckten Aktion: Medienmogul Leo Kirch wird heute 70. In: junge Welt 21.10.1996, S. 12

[Rez.] Golz, Hans-Georg: „Staring at Variations“. The Concept of ‚Self‘ in Breyten Breytenbach’s Mouroir. Mirrornotes of a Novel. In: Das Argument – Zeitschrift für Philosophie und Sozialwissenschaften 38 (1996), S. 466-467

Erfahrungstier und Bändiger. Heute wäre der Philosoph Michel Foucault 70 geworden. Gerade ist posthum sein Gespräch über die „Krise der Regierung“ erschienen [Rez. von Michel Foucault: Der Mensch ist ein Erfahrungstier]. In: junge Welt 15.10.1996, S. 13

Deutsche Blutsbande. Ostbelgien im Visier des Rechtsextremismus. In: Klenkes – Magazin für Aachen 9/1996, S. 20-22

Der Wahn von Sinn und Selbst. Wider das Versprechen einer Identitätspolitik für die Gattung. In: links. Sozialistische Zeitung H. 316-317 (Sept./Okt. 1996), S. 31-33

Umweltschutz mit Rechtsdrall. BUND-Mitarbeiter legt Analyse vor [Rez. von Oliver Geden: Rechte Ökologie. Umweltschutz zwischen Emanzipation und Faschismus]. In: Klenkes – Magazin für Aachen 7/1996, S. 44

Ostbelgien im Visier des deutschen Rechtsextremismus [Teil 1]. In: Krautgarten – Forum für junge Literatur H. 28 (Juni 1996), S. 62-63

Aufstand gegen die Moderne. Dark Wave und „Neue Rechte“. In: Spex 5/1996, S. 40-43

SS-Entsorgung? Zur Ringvorlesung „Von der Diktatur zur Demokratie“. In: Klenkes – Magazin für Aachen 4/1996, S. 46

„Exemplarische Prophetie“. Subversion im Kunstbetrieb [Rez. Pierre Bourdieu/Hans Haacke: Freier Austausch. Für die Unabhängigkeit der Phantasie und des Denkens]. In: Klenkes – Magazin für Aachen 4/1996, S. 38

Mehr als Wiedergutmachung. Heinrich-Maria Davringhausens „Platz als Maler“ im Dürener Leopold-Hoesch-Museum. In: Klenkes – Magazin für Aachen 12/1995, S. 36

„Gegenterror“ angedroht. Rohrmosers kurzes Gastspiel an der RWTH. In: Klenkes – Magazin für Aachen 8/1995, S. 23-24

Gemeinnütziger Pangermanismus. Der Prozeß gegen die deutschsprachige belgische Literaturzeitung „Krautgarten“. In: Freitag 37/1995, S. 4

„Keineswegs von vornherein“. Ernst Nolte: Nazistisches durch die Hintertür. In: Stimmen zur Zeit – Zeitschrift für Politik, Kultur und Diskussionen 1 (1995), H. 1, S. 15-16

[Interview] „Keine Ausreden mehr“. Politik-Professor Helmut König im Gespräch. In: Klenkes – Magazin für Aachen 4/1995, S. 58

[Rez.] Hirschauer, Stefan: Die soziale Konstruktion der Transsexualität. Über die Medizin und den Geschlechtswechsel. In: Das Argument – Zeitschrift für Philosophie und Sozialwissenschaften 37 (1995), S. 435-436

[Rez.] Kertész, Imre: Galeerentagebuch. In: Das Argument – Zeitschrift für Philosophie und Sozialwissenschaften 37 (1995), S. 396-397

Black Looks. Zwei Bücher zu Rassismus und Faschismus in der populären Kultur [Rez. von bell hooks: Black Looks. Popkultur – Medien – Rassismus und Georg Seeßlen: Tanz den Adolf Hitler. Faschismus in der populären Kultur]. In: Klenkes – Magazin für Aachen 3/1995, S. 22

Deutschtümler im Krautgarten. Düsseldorfer Niermann-Stiftung klagt gegen ostbelgische Kritiker. In: Klenkes – Magazin für Aachen 2/1995, S. 16-17

[Rez.] Duerr, Hans Peter: Obszönität und Gewalt. Der Mythos vom Zivilisationsprozeß III. In: Das Argument – Zeitschrift für Philosophie und Sozialwissenschaften 36 (1994), S. 833-835

Neunter November. Antisemitismus in der „selbstbewußten Nation“ [Rez. von Heimo Schwilk/Ulrich Schacht (Hrsg.): Die selbstbewußte Nation. „Anschwellender Bocksgesang“ und weitere Beiträge zu einer deutschen Debatte] In: Klenkes – Magazin für Aachen 11/1994, S. 60

Pickel-Wissenschaft [Rez. von Olaf Konstantin Krueger: Getrennt taktieren – gemeinsam aussitzen. Der abenteuerliche Umgang mit den Republikanern]. In: Klenkes – Magazin für Aachen 10/1994, S. 69

WiderStandort Deutschland. Die Instrumentalisierung des 20. Juli [Rez. von Wolfgang Benz/Walter H. Pehle (Hrsg.): Lexikon des deutschen Widerstandes und Klemens von Klemperer/Enrico Syring/Rainer Zitelmann (Hrsg.): „Für Deutschland“. Die Männer des 20. Juli]. In: Klenkes – Magazin für Aachen 7/1994, S. 50

[Rez.] Nolte, Ernst: Streitpunkte. Heutige und künftige Kontroversen um den Nationalsozialismus. In: Das Argument – Zeitschrift für Philosophie und Sozialwissenschaften 36 (1994), S. 466-468

[Interview] Widersprüche begreifen. Klenkes-Gespräch mit dem Politik-Wissenschaftler Kurt Lenk. In: Klenkes – Magazin für Aachen 5/1994, S. 60

Raum & Reich recycelt. Die Wochenzeitung Junge Freiheit geht ab durch die Mitte. In: Klenkes – Magazin für Aachen 4/1994, S. 20-21

[Rez.] Mann, Michael: Geschichte der Macht. Band 1: Von den Anfängen bis zur griechischen Antike; Band 2: Vom Römischen Reich bis zum Vorabend der Industrialisierung. In: Das Argument – Zeitschrift für Philosophie und Sozialwissenschaften 35 (1993), S. 651-654

[Rez.] Derrida, Jacques: Du droit à la philosophie. In: Das Argument – Zeitschrift für Philosophie und Sozialwissenschaften 35 (1993), S. 123-124

[Rez.] Flusser, Vilém: Nachgeschichten. Essays, Vorträge, Glossen. In: Das Argument – Zeitschrift für Philosophie und Sozialwissenschaften 34 (1992), S. 773-774

[Rez.] Hans Peter Duerr: Intimität. Der Mythos vom Zivilisationsprozeß II. In: Das Argument. Zeitschrift für Philosophie und Sozialwissenschaften 34 (1992), S. 463-465

[Rez.] Detlef Thiel: Über die Genese philosophischer Texte. In: Das Argument – Zeitschrift für Philosophie und Sozialwissenschaften 34 (1992), S. 449-450

„Der Tod ist ein Meister aus Deutschland“. Zu Rainer Zitelmanns „Wiedervereinigung und deutscher Selbsthaß“, DA 8/1992. In: Deutschland Archiv – Zeitschrift für das vereinigte Deutschland 25 (1992), S. 1198-1200

[Rez.] Erdmann, Eva/Forst, Rainer/Honneth, Axel (Hrsg.): Ethos der Moderne. Foucaults Kritik der Aufklärung und Ewald, François/Waldenfels, Bernhard (Hrsg.): Spiele der Wahrheit. Michel Foucaults Denken. In: Das Argument – Zeitschrift für Philosophie und Sozialwissenschaften 34 (1992), S. 448-449

[Rez.] Eribon, Didier: Michel Foucault. Eine Biographie und Schmid, Wilhelm (Hrsg.): Denken und Existenz bei Michel Foucault. In: Das Argument – Zeitschrift für Philosophie und Sozialwissenschaften 34 (1992), S. 445-447

Alex­an­der