Home » DISS-Journal » Nation und Symbol

 

Nation und Symbol

 

Der Prozess der Nationalisierung am Beispiel Türkei. Buchbesprechung von Dirk Halm. Erschienen in DISS-Journal 17 (2008)

Der Band von Mehmet Miri Özdogan, entstanden auf der Grundlage seiner Dissertation 2005, ist gerade angesichts der aktuellen Renaissance nationalistischer Positionen in der Türkei von großer Relevanz. In Umfragen ist der wachsende Zuspruch der türkischen Bevölkerung zu nationalistischen Positionen seit Jahren ablesbar. Nicht zuletzt ist vielen Türken das Wiedererstarken der PKK im Nordirak Beleg dafür, dass sie nicht auf die internationale Gemeinschaft setzen sollten, wenn es um die Wahrung ihrer Interessen geht. In der Folge ist die eventuelle Aufgabe von Souveränitätsrechten etwa zugunsten einer europäischen Integration politisch kaum noch konsensfähig. Der Mord an dem armenischstämmigen Publizisten Hrant Dink 2007 lenkte den Blick der Weltöffentlichkeit auf das Nationalismusproblem der Türkei. Der Band von Özdogan leistet einen Beitrag dazu zu verstehen, wie der Bezug aufs Nationale bei den einzelnen Subjekten in der Gesellschaft stattfindet. Der Autor entwickelt eine entsprechende Theorie über das Wechselspiel präsentativer Symbolik, die er beispielhaft auf die Türkei anwendet, die aber auch für andere Gesellschaften von Relevanz sein wird. Er betont dabei die Bedeutung der sozialintegrativen Funktion präsentativer Symbolik, was gleichbedeutend ist mit der stärkeren Betonung des Modus der Übermittlung der Nation denn ihres Inhalts. Eine Besonderheit der Türkei sieht der Autor darin, dass mit dem Verfall islamischer Symbolik nach Gründung der Republik und ihrem Ersatz durch das Nationale der Wandel hier sehr plötzlich und tief greifend war. Folge ist sowohl die besondere Schwierigkeit bei Reflektion der eigenen Geschichte – der Umgang mit den Verbrechen an den Armeniern kommt hier sofort in den Sinn –, wie aber auch ein verbleibendes Spannungsfeld zwischen Islam und Nation. Damit liefert der Autor nebenbei auch eine ausgesprochen nützliche Folie, vor der die Gleichzeitigkeit von Islamisierung und Rekurs aufs Nationale verstanden werden kann, die die momentane politische Situation in der Türkei kennzeichnet.

Mehmet Mihri Özdogan
Nation und Symbol.
Der Prozess der Nationalisierung am Beispiel Türkei
2007 Frankfurt: Campus
ISBN 978-3-593-38366-8
316 S., 37,90 €

 

Tags: , ,

Drucken Drucken
 

No comments

Be the first one to leave a comment.

Post a Comment