Robin Heun

 

geb. 1987, Studium der Politik- und Geschichtswissenschaft in Trier und Bochum.
Seit 2011 Mitarbeiter im Arbeitskreis Rechts und der Diskurswerkstatt sowie in der Redaktion des DISS-Journals.

Kontakt

robin.heun [at] diss-duisburg.de

Arbeitschwerpunkte

  • Extreme Rechte in Deutschland
  • Erinnerungsorte in Duisburg
  • Demokratietheorien
  • Nationalsozialismus

 

Artikel von Robin Heun im Volltext

Artikel von Robin Heun in der  DISS-Online-Bibliothek und im DISS-Journal
Artikel von Robin Heun im Blog DISSkursiv

 

Veröffentlichungen

„Faschos sind doof“, die Nation ist normal! Über ein altes und beliebtes Narrativ zur Erklärung von Rechtsextremismus. In: DISS-Journal 33 (2017), S. 17-19.

Erinnerungskultur. Die Erinnerung an den Widerstand. In: Stadt Duisburg (Hrsg.): Das rote Hamborn. Politischer Widerstand in Duisburg von 1933 bis 1945, Redaktion: Michael Kanther u. Anne Ley-Schalles, Duisburg 2017, S. 90-93.

Rezension zu: Jutta Aumüller, Priska Daphi, Celine Biesenkamp (2015): Die Aufnahme von Flüchtlingen in den Bundesländern und Kommunen. Behördliche Praxis und zivilgesellschaftliches Engagement. In: DISS-Journal 31 (2016), S. 18-20.

Herausgeber zusammen mit Bente Gießelmann, Benjamin Kerst, Lenard Suermann, Fabian Virchow: Handwörterbuch rechtsextremer Kampfbegriffe. Wochenschau-Verlag (Schwalbach/Ts.) 2015. Darin:

Demokratie. Ebd., S. 59-75.

Heldengedenken. Ebd., S. 128-143 (zusammen mit David Freydank).

Kurzbeiträge (Antisemitismus, Biografie Klara Mies, Kindertransporte nach England, Biografie Walter Kaufmann, Vergangenheitsbewältigung). In: Stadt Duisburg (Hrsg.): „Noch viele Jahre lang habe ich nachts von Duisburg geträumt“. Jüdisches Leben in Duisburg von 1918 bis 1945, Redaktion: Michael Kanther u. Anne Ley-Schalles, Duisburg 2015, S. 48-49, S. 66-75.

Was vom umstrittenen Denkmal übrig blieb. In: DISS-Journal 30 (2015), S. 25-28.

100 Jahre erster Weltkrieg – 40 Jahre diskursive Kämpfe um Kriegsdenkmäler. In: DISS-Journal 27 (2014), S. 12-15.

Wer schreibt die Geschichte des Rechtsextremismus? In: DISS-Journal 26 (2013), S. 28-29.

Duisburg im „Strudel“ des Nationalsozialismus. Diskurstheoretische Überlegungen. In: DISS-Journal 25 (2013), S. 32-34.

Rechter Terror in Griechenland und zivilgesellschaftliche Gegenwehr. Ein Reisebericht aus Korfu (2013). Veröffentlicht auf dem DISS-Blog

Die NPD-Verbotsdebatte: Perspektiven auf ein Parteiverbot in der Wissenschaft. In: DISS-Journal 23 (2012), S. 11-13. (Die komplette Analyse der wissenschaftlichen Verbotsdebatte gibt es in der DISS-Onlinebibliothek)

Der Novemberpogrom 1938 in Duisburg. In: DISS-Journal Nr. 22 (2011), S.  23-25. (Die komplette Regionalstudie zum Novemberpogrom gibt es hier als PDF-Datei)

Vorträge (Auswahl)

07.11.2014, Diskursive Kämpfe um die Kriegsdenkmäler auf dem Duisburger Kaiserberg (zusammen mit Martin Dietzsch), Vortrag auf der Tagung „Vergessene Reste? Kriegsspuren des 20. Jahrhunderts am Niederrhein“ (Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz)

 

 

 

 
 

No comments

Be the first one to leave a comment.

Post a Comment


 

Sicherheitsabfrage: Bitte Loesung eintragen * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.