Alexandra Graevskaia

 

Alexandra Graevskaia studiert Soziologie an der Universität Duisburg-Essen und ist Lehrbeauftragte für die Übung „Interpretative Soziologie und qualitative Methoden“ im WS14/15.
Seit 2012 ist sie Mitarbeiterin im Arbeitskreis Antiziganismus des DISS und seit 2014 Mitglied der Gesellschaft für Antiziganismusforschung e.V. (GfA).

Kontakt:
alexandra.graevskaia [at] diss-duisburg.de

Arbeitsschwerpunkte:
Antiziganismus
Rassismus
Migration

Artikel von Alexandra Graevskaia im Volltext:
Artikel von Alexandra Graevskaia in der DISS-Online-Bibliothek und im DISS-Journal
Artikel von Alexandra Graevskaia im Blog DISSkursiv 

Weitere Veröffentlichungen:

2015: Zigeuner, in: Gießelmann, Bente / Heun, Robin / Kerst, Benjamin / Suermann, Lenard / Virchow, Fabian (Hg.): Handwörterbuch rechtsextremer Kampfbegriffe, Schwalbach/Ts: Wochenschau, S. 340-354.

2015, Mitautorin bei der vom AK Antiziganismus im DISS herausgegebenen Broschüre: Stimmungsmache. Extreme Rechte und antiziganistische Stimmungsmache. Analyse und Gefahreneinschätzung am Beispiel Duisburg.

2014: Diskurse über Sinti und Roma in den Medien, in: Milena Detzner / Ansgar Drücker / Barbara Manthe (Hg.): Antiziganismus – Rassistische Stereotype und Diskriminierung von Sinti und Roma. Grundlagen für eine Bildungsarbeit gegen Antiziganismus. Herausgegeben im Auftrag des IDA e.V., Düsseldorf: Eigenverlag, S. 18-20.

2013: „Die machen unser schönes Viertel kaputt“ – Rassismus und Antiziganismus am Beispiel Duisburg, in: Kellershohn, Helmut / Paul, Jobst (Hg.): Der Kampf um Räume: Neoliberale und extrem rechte Konzepte von Hegemonie und Expansion. Münster: Unrast, S. 75-111.

2013, zusammen mit Michael Lausberg: „Raus mit den Zigeunern!“Antiziganistische Realitäten: Das Beispiel Duisburg, in: Migazin, http://www.migazin.de/2013/07/23/antiziganistische-realitaeten-das-beispiel

Vorträge und Workshops (Auswahl):

26.03.2015, Volkshochschule Schwerte: Antiziganismus und seine Reproduktion durch Medien, Polizei & Lokal-Politik am Beispiel Duisburg, Vortrag bei der VHS in Kooperation mit dem Integrationsrat der Stadt Schwerte im Rahmen der internationalen Woche gegen Rassismus.

08.11.2014, Berlin: Antiziganismus in Duisburg als Antriebsmotor für die extreme Rechte, Vortrag auf dem Herbsttreffen der Gesellschaft für Antiziganismusforschung e.V. (GfA).

06.11.2014, NS-Dokumentationszentrum Köln: Ressentiments gegenüber Neubürger_innen aus den neuen EU-Ländern, Workshop auf der Tagung „Sprache schafft Wirklichkeit “ der Info– und Bildungsstelle gegen Rechtsextremismus und des AntiDiskriminierungsBüro Köln / Öffentlichkeit gegen Gewalt e.V.

26.09.2014, Duisburg: Antiziganismus am Beispiel Duisburg, Vortrag beim Gesprächskreis Migration der Rosa Luxemburg Stiftung.

14.06.2014, Bochum: Antiziganismus in der deutschen Öffentlichkeit: Die aktuelle Debatte um Flucht und Migration aus Südosteuropa, Vortrag auf der 5. Tagung der mobilen Beratungen gegen Rechtsextremismus in NRW: “Dagegen! Und dann…?!” Zwischen „Willkommenskultur“, Selbstbehauptung und Protest: Perspektiven der Auseinandersetzung mit rassistischen Kampagnen gegen Migration in NRW.

29.04.2014, DGB-Haus Duisburg: Rassismus und Rechtspopulismus am Beispiel Duisburg, Vortrag im Rahmen der „Spätschicht“-Veranstaltungsreihe der DGB-Jugend Duisburg-Niederrhein.

04.04.2014, FH Düsseldorf: Rassistische Diskurse um Zuwanderung aus Südosteuropa am Beispiel Duisburg, Themenforum auf der Fachtagung „Zuwanderung und Antiziganismus. Aktuelle Herausforderungen und Perspektiven“ des Forschungsschwerpunktes Rechtsextremismus/ Neonazismus (FORENA) der FH Düsseldorf.

20.03.2014, DGB-Haus Essen: Rassismus und Antiziganismus im Zuwanderungsdiskurs am Beispiel Duisburg, Vortrag bei der DGB Jugend Mülheim-Essen-Oberhausen im Rahmen der internationalen Wochen gegen Rassismus.

20.03.2014, Duisburg: Diskursanalyse der Presseberichterstattung in Duisburg zur Zuwanderung von Neu-Duisburger_innen aus Südosteuropa, Vortrag im Rahmen der Vorstellung der Handreichung „Roma – Entrechtet, verfolgt, diskriminiert – Faktencheck“ zum internationalen Anti-Rassismus-Tag, organisiert von der internationalen Initiative Hochfeld und ARIC-NRW e.V.

08.10.2013, Dortmund: Rassistische Diskussionen um Zuwanderung aus Südosteuropa am Bsp. Duisburg. Vortrag beim Arbeitskreis Ruhr gegen rechtsextreme Tendenzen bei Jugendlichen.

13.03.2013, Duisburg: Geschichte und Gegenwart des Antiziganismus, Vortrag im Jugendzentrum St. Peter in Duisburg-Bergheim.

17.11.2012, Frankenwarte Würzburg: „Die machen unser schönes Viertel kaputt“ – Rassismus und Antiziganismus am Beispiel Duisburg, Vortrag beim 25. DISS-Colloquium („Umkämpfte Räume: Neoliberale und extrem rechte Konzepte von Hegemonie und Expansion“), 16.-18.11.2012.

 

No comments

Be the first one to leave a comment.

Post a Comment


 

Sicherheitsabfrage: Bitte Loesung eintragen * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.